Förderung der Teilnahme Ehrenamtlicher an Angeboten der Geistlichen Bildung

1. Gefördert werden Ehrenamtliche, wenn der Träger der Angebote für Geistliche Bildung, an denen sie teilnehmen, seinen Sitz im Bistum Trier hat. Hauptamtlich Beschäftigte des Bistums Trier können nur nach KAVO §10 gefördert werden.

2. Der Zuschuss gilt pro Person für eine gesamte Maßnahme oder ein Kalenderjahr bis zu einer Höhe von 350 Euro. Kosten, die diesen Betrag übersteigen, sind von den Teilnehmenden zu tragen. 

3. Das gewählte Angebot umfasst mindestens sechs Unterrichtsstunden Geistlicher Bildung pro Veranstaltungstag. Ein Programmablauf der Veranstaltung ist dem Förderantrag beizufügen. 

4. Unabhängig von der Höhe der Gesamtkosten zahlen die Teilnehmenden einen Eigenanteil von 10 Euro/Tag. An- und Abreise gelten zusammen als ein Tag.

5. Die Anträge sind auf dem entsprechenden Formblatt individuell zu stellen.
Außerdem ist eine Bestätigung der ehrenamtlichen Mitarbeit durch eine katholische Einrichtung im Bistum Trier (etwa: Pfarrei, Dekanat, KEB, FBS, Verbände, Institute des geweihten Lebens, Mitglieder im Arbeitskreis Geistlicher Gemeinschaften und Bewegungen) erforderlich.

6. Auch für geistliche Reisen und für Maßnahmen, die nicht von Trägern Geistlicher Bildung im Bistum Trier angeboten werden, kann ein Antrag gestellt werden.
Über eine Bezuschussung wird im Einzelfall entschieden, sie beträgt in der Regel 13 € pro Kalendertag.

7. Fahrtkosten werden nicht übernommen.

8. Die Fördermaßnahme ist in der Gesamthöhe nach durch die Vorgaben des Haushaltes des Bistums beschränkt.